Weinreisen und Wein Reisen Urlaub

Weinreisen können sehr vielfältig sein. Wir möchten ihnen an einem Bericht von einem Reisenden einmal zeigen wie es aussehen könnte.

Angeregt durch einen langjährigen Freund, besuchte ich kürzlich die Kanareninsel Teneriffa. Auf seine Empfehlung hin, mietete ich mir ein Auto um das Weinmuseum „Casa del Vino“ in El Sauzal zu besuchen.
Teide Nationalpark auf Teneriffa
Im gepflasterten Innenhof ist eine hölzerne, historische Weinpresse zu bewundern und bei einer exquisiten Degustación (Verkostung) erfuhr ich vom deutschsprachigen Museumseiter alles Wissenswerte über den kanarischen Weinanbau. So gibt es auf Teneriffa insgesamt 5 Anbaugebiete, nämlich Tacoronte Acentejo, Icoden Daute Isora und Valle de la Orotava im Norden, sowie die Südlagen Güimar und Abona. Direkt nach der Eroberung im 15. Jahrhundert begannen die Spanier mit dem Weinanbau auf Teneriffa. Das milde, sonnige Klima und die mineralhaltigen Vulkanböden lassen Trauben wachsen, die dem Wein seine charaktervolle Typizität (Mineralnote) und eine hohe Feinheit verleihen. Als bester Weißwein gilt der Viña Norte de Acentejo der 1995 zum besten Weißwein Spaniens gekürt wurde. Überhaupt blicken die kanarischen Weine auf eine lange Geschichte von Auszeichnungen zurück. Das die hervorragende Qualität international kaum bekannt ist, liegt an den sehr begrenzten Anbauflächen. So reicht die Jahresproduktion kaum für den Bedarf der einheimischen Bevölkerung, geschweige denn für eine Exportwirtschaft. Sollten Sie, der geneigte Leser, einmal auf Teneriffa weilen, so kann ich Ihnen das Weinmuseum „Casa del Vino“ nur wärmstens empfehlen. Ansonsten gibt es in Deutschland einige Spezialgeschäfte in denen Sie kanarische Weine erwerben können, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.