Riesling

Rebsorten - Weisswein

Falls Sie einen guten Wein suchen, der allgemein anerkannt und bekömmlich ist, sollten Sie den Riesling wählen.
Der Riesling ist einer der bekanntesten Weine weisser Rebsorte und damit unter anderem zum Beispiel gut zu Fischgerichten passend. Dieser Wein ist weltweit verbreitet und hat daher in nahezu allen Sprachen einen eigenen Namen. In Deutschland ist er der wirtschaftlich am wichtigste Wein und macht in etwa 20% der Weinanbaufläche aus. Besonders verbreitet ist der Riesling im Mosel-Saar-Ruwer-Kreis, aber auch in Württemberg. Was die Lage des Anbaus angeht ist der Riesling anspruchsvoll. Je nach Boden, auf dem er wächst, entfaltet er verschiedene Aromen. Diese sind am häufigsten die von Pfirsich, Grapefruit, Zitrus und Apfel, nach längerem Reifen auch Petrolton, was sich lederartig gestaltet.
Zuerst tauchte der Riesling am Oberrhein auf und zwar bereits im angehenden Mittelalter. Ursprünglich lag hier eine Kreuzung aus dem heute eher unbekannten Heunisch und einer Traminer Art vor. Der Riesling reift spät und hat einen hohen Säuregehalt, was eine erhöhte Lagerfähigkeit ausmacht. Seiner guten Eigenschaften wegen ist der Riesling prädestiniert dafür, zur Kreuzung herangezogen werden, um neue Weinsorten enstehen zu lassen. Damit ist er auch Grundlage vieler anderer Weinsorten.
Der Riesling ist definitiv einer der beliebtesten Weine und das nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt und gehört auch hier zur Spitzenklasse der Weine.