Weinanbau, Anbau und Gewinnung von Wein

Unter dem Begriff Weinanbau ist der landwirtschaftliche Anbau von Weinreben zur Gewinnung von Wein zu verstehen. Einige bekannte deutsche Weinanbaugebiete auch Weingärten genannt liegen an der Mosel, in Rheinhessen und der Pfalz. Wein wird meistens in geschlossenen Weinanbaugebieten angepflanzt, wo bestimmte Licht und Temperaturbedingungen vorhanden sind. Neben der Rebsorte und der Qualitätsstufe ist der Standort ein wichtiger Faktor für den Charakter und dem Geschmack des Weines. Für Qualitätsweine sind 13 Weinanbaugebiete in Deutschland ausgewiesen. Die Weinreben benötigen viel Sonneneinstrahlung und werden deshalb meist Richtung Süden angebaut. Da der Weinstock eine Kletterpflanze ist benötigt er eine Rankhilfe um daran hoch wachsen zu können. Zur Weingewinnung benötigt man mehrere Arbeitsschritte, der erste ist die Weinlese auch Ernte genannt. Je nach Rebsorte können die reifen Trauben im September bis Oktober geerntet werden. Danach kommt das Mahlen oder Zerdrücken der Wein Trauben um sie zu Entsaften dieser Vorgang wird auch Keltern genannt. Nach dem Keltern wird der Saft in Flaschen oder Fässern gelagert. Die Grundlagen für eine gute Weinlagerung ist ein ruhiger, dunkler, kühler und gut gelüfteter Raum oder Keller. Der Anbau und die Gewinnung von Wein kann auch im heimischen Garten durgeführt werden, die Samen sind im jedem guten Gartenfachgeschäft erwerbbar.